Der Sinn der Revolte - Mai 68 heute

1968 – 2018 das Gedenkjahr der studentischen Aufstände und Sozialbewegungen, die Frankreich und Deutschland maßgeblich geprägt haben. In Frankreich gilt der Mai 68 als Inbegriff der Jugendbewegungen. Es gelang der vor 50 Jahren protestierenden Jugend, heute im Rentenalter, eine spontane und ausdrucksstarke Art der Revolte auf einen allgemeinen Maßstab der Emanzipation zu heben. Was bleibt vom Geist des Mai 68? Das moralische Unwohlsein der 68er-Generation führte zu einem Fokus auf die kulturellen Dimensionen der sozialen Beziehungen. Ein Aufstand, der die traditionellen Strukturen, die Ästhetik und das politische Handeln umwälzte. Aber ein Erbe, das heute auch in der Kritik der jungen Generation steht. Benjamin Vendrant- Maillet zufolge soll diese Revolte zu einer „Flucht nach vorn in der Idealvorstellung“ beigetragen haben. Die heutige Jugend steht, anders als ihre Vorgänger, in einer Minderheitsposition und ist mit den großen Problemen der Arbeitslosigkeit, der Zunahme an Ungleichheiten oder den Klimawandel konfrontiert. Ist Pragmatismus die Leitlinie des politischen Handelns für die neuere Generation? Und wie nimmt sie die Revolte von 68 wahr? Die Veranstaltungsreihe eröffnet einen historischen Blick auf die Geschehnisse des Mai 68, nimmt deren Ursprünge wie Folgen in beiden Ländern in den Blick. Sie bietet einen generationsübergreifenden Dialog zwischen Experten, Schriftstellern, Künstlern und politisch Engagierten und zeigt wie Revolten der Geschichte Sinn und Richtung geben können.

PROGRAMM

Eröffnungsvortrag: Antoine Compagnon „1968, ou tout s’est joué en 1966?"
              Do 1. Feb, 20 Uhr, Literaturhaus Stuttgart 

Ausstellung: Bilder der Revolte - Eröffnung: Do 15. März, 19.30 Uhr
              Fr 16. März. – Fr 1. Juni, Institut français 

Film & Gespräch: Jean-Luc Godard und die Ästhetik von Mai 68
               Do 12. April, 19.30 Uhr, Institut français

Podiumsdiskussion: Popkultur in den 1960er Jahren in Deutschland und Frankreich
               Do 19. April, 19 Uhr, Institut français

Vortrag: Kristin Ross „Die Aktualität des „Mai 68“: Das Beispiel Nantes“
               Di 24. April, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Stuttgart

Podiumsdiskussion: Das politische Engagement der Generation Y – Was bleibt von Mai 68?
              verschoben auf  Do 14. Juni, 19 Uhr, Institut français

Lesung und Diskussion: „Revolte“, Heinz Bude, Marie Rotkopf - In der Reihe „Karambolagen“
               Do 17. Mai, 20 Uhr, Institut français

 

Konzeption & Koordination: Johanne Mazeau-Schmid, Dr. Maude Williams.

Karten erhältlich bei den jeweiligen Veranstaltungsorten.

In Zusammenarbeit mit: Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, FIFAlumni e.V., Bibliothèque Nationale Universitaire Strasbourg, Landeshauptstadt Stuttgart, Literaturhaus Stuttgart, Stadtbibliothek Stuttgart, Universität Stuttgart, Württembergische Landesbibliothek Stuttgart.

Mit freundlicher Unterstützung von:

In Ihrer Nähe

Donnerstag 19 Apr 2018 - 19:00
Dienstag 08 Mai 2018 - 19:30
Donnerstag 17 Mai 2018 - 20:00

Entdecken Sie auch