Litté-Rad-Tour – Französische Literatur in Stuttgart

Literaturfestival mit Fahrradparcours durch Stuttgart.

 

2017 ist Frankreich Gastland der Frankfurter Buchmesse – eine große Ehre und zugleich ein Anlass, die Vielfalt der frankophonen Literatur zu entdecken. In Zusammenarbeit mit dem für den Frankreichauftritt zuständigen Kommissariat, der Stadt Stuttgart und der Stadt Straßburg laden das Institut français Stuttgart und das Literaturhaus Stuttgart dazu ein, an drei Tagen die französische Präsenz in Stuttgart zu entdecken.

Bei einem literarischen Parcours durch die „Fremde“ ziehen Groß und Klein mit dem Rad durch Stuttgart, treffen in mehreren Etappen auf bedeutende frankophone Autoren (Hédi Kaddour, Ken Bugul, Sylvain Prudhomme, Shumona Sinha), große Namen der Weltliteratur (Honoré de Balzac, Albert Camus, Arthur Rimbaud…) und auf wichtige Brückenbauer zwischen Deutschland und Frankreich (Philippe Arlaud, Claire Doutriaux, Gila Lustiger, Iris Radisch, Hinrich Schmidt-Henkel).

Was bedeutet es heute für Schriftsteller oder Intellektuelle fremd zu sein? Ist es möglich, sich in einer Zeit, in der die Akzeptanz des Anderen erneut in Frage gestellt wird, als Weltbürger zu definieren oder zu leben? Wie definiert, empfängt und integriert man das Fremde, die Fremden, auf der jeweils anderen Seite des Rheins? Bei Lesungen, Diskussionen, Film, Musik und Spielen erfahren die Besucher, welches Potenzial die Begegnung mit dem Fremden in einer Stadt entfaltet.

Die Litté-Rad-Tour ist demnach weit mehr als ein Literaturfestival – sie feiert nicht nur den 200. Geburtstag des Fahrrads und rückt somit auch die Frage nach der Mobilität in einer Stadt in den Fokus, sondern zeugt von dem lebendigen Austausch zwischen den Städtepartnern Stuttgart und Straßburg.

Das vollständige Programm für Groß und Klein folgt in Kürze.

Veranstalter: Institut français Stuttgart & Literaturhaus Stuttgart. In Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart, ville de Strasbourg, dem Institut français Deutschland und der Stadtbibliothek Stuttgart.