© Association Marcel Duchamp/ VG Bild-Kunst, Bonn 2017
23. November
10. März 2019

Beginn: 10:00 Uhr  |  End: 18:00 Uhr
Eintritt frei

Austellung - Marcel Duchamp - 100 Fragen. 100 Antworten

Staatsgalerie Stuttgart, Metzler-Saal Konrad-Adenauer-Straße 30-32, 70173 Stuttgart
23. November
10. März 2019

Beginn: 10:00 Uhr  |  End: 18:00 Uhr
Eintritt frei

Wie kaum ein anderer Künstler veränderte Marcel Duchamp mit seinem außergewöhnlichen Werk und seinen Schriften unsere Sicht auf die Kunst. Indem er einen Alltagsgegenstand zum Kunstwerk erklärte und damit als Erfinder des Readymade die Kunstgeschichte revolutionierte, wurde er zum Vordenker einer ganzen Generation von Konzeptkünstlerinnen und Konzeptkünstlern.
Bis heute sind seine Ideen von erstaunlicher Aktualität. Immer wieder fordern sie dazu auf, die eigene Kunstauffassung zu überdenken.

Erstmals zeigt die Staatsgalerie ihren umfangreichen Marcel Duchamp-Bestand und das zugehörige Archiv, das von dem Schweizer Künstler und Duchamp-Forscher Serge Stauffer (1929-1989) zusammengetragen wurde, in einer Ausstellung.

Einflussreiche Werke von Marcel Duchamp aus der eigenen Sammlung, wie »3 Stoppages étalon« (1913-1914/1964), der Gemäldeentwurf »Étude pour ‚La Broyeuse de Chocolat No. 2« (1914), das Readymade »Porte-Bouteilles« (1914/1964) und das Fensterobjekt »La Bagarre d'Austerlitz« (1921) treffen auf internationale Leihgaben, wie »La Mariée mise à nu par ses célibataires, même« (das »Große Glas«, 1915-23/1991-92) aus dem Moderna Museet in Stockholm.

Ergänzt werden die Werke durch einzigartige Archivalien, die von Serge Stauffer in seiner intensiven Forschungstätigkeit zusammengetragen wurden. Erstmalig werden die tief in Duchamps Werk gehenden »100 Fragen« zu sehen sein, die Stauffer 1960 im Zuge eines langjährigen Briefwechsels an den französischen Künstler richtete. Die »100 Antworten« Duchamps ermöglichen nicht nur wesentliche Einblicke in sein künstlerisches Denken, sondern zeigen auch die außergewöhnliche Forschertätigkeit Stauffers.

Erarbeitet durch ein von der Volkswagen-Stiftung gefördertes Forschungsprojekt werden die Ausstellung und die begleitende Publikation neue Erkenntnisse in die internationale Duchamp-Forschung einbringen. Die umfassende Publikation (dt./engl.) versammelt Textbeiträge von internationalen Autoren, u.a. von Carlos Basualdo, Lars Blunck, Deborah Bürgel, Ina Conzen, Paul B. Franklin, Thomas Girst, Michael Hiltbrunner, Corinna Höper, Susanne M.I. Kaufmann, Herbert Molderings und Christian Sander.

Vortrag: Susanne M.I. Kaufmann

Sprache: Deutsch

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr
Do Abendöffnung bis
20.00 Uhr, Mo geschlossen
Di + Mi Sonderöffnungen
für angemeldete
Schulgruppen ab 9.00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwoch 13 Jun 2018 - 10:00 bis Mittwoch 13 Mär 2019 - 18:00
Samstag 06 Okt 2018 - 10:00 bis Sonntag 27 Jan 2019 - 18:00
Freitag 23 Nov 2018 - 10:00 bis Sonntag 10 Mär 2019 - 18:00