You want it darker/ Boy © Julia Wirsching/ Michael Neugebauer
28. Juni
27. Juli 2018

Beginn: 10:00 Uhr  |  End: 18:00 Uhr
Eintritt frei

Ausstellung: Retour de Paris 90 & 91 – Julia Wirsching & Michael Neugebauer

Institut français Stuttgart, Schloßstr. 51, 70174 Stuttgart
Schloßstraße 51
70174 Stuttgart
28. Juni
27. Juli 2018

Beginn: 10:00 Uhr  |  End: 18:00 Uhr
Eintritt frei

Eröffnung: Donnerstag, 28. Juni 2018, 19.30 Uhr

Im Club Silencio ist alles eine Illusion.

Wenn die Sängerin umfällt, singt die Stimme weiter. The crying lady from L.A.

It’s all recorded. Il n’y a pas d’orchestre.

Und wenn der Rauch aufsteigt, ist die Bühne leer. Nur das blaue Licht flackert und der rote Lidschatten glitzert, aber das ja auch nur, solange das Licht an ist.

Julia Wirsching zeigt unter dem Titel „You want it darker“ im Rahmen der Retour de Paris Reihe, Zeichnungen und eine Videoinstallation.

Julia Wirsching studierte Bildende Kunst, Musik und Philosophie in Stuttgart und Tel Aviv. Ihre künstlerische Praxis umfasst Performances, Videos und Installationen. Zu sehen waren ihre letzten Arbeiten im Performanceprogramm des Zaz Festival Tel Aviv und der Manifesta 11 in Zürich, im Württembergischen Kunstverein, im Theaterhaus Stuttgart, im Art Cube - Artist Studios Jerusalem und in der Cité Internationale des Arts Paris.

Michael Neugebauers Arbeitstitel Parallaxe zeigt Fotografien und Zeichnungen, mit denen er sich seinem Aufenthalt in Paris auf zwei Wegen nähert. Der erste begann in Deutschland und wurde in Frankreich fortgeführt, der zweite verläuft ebenfalls von Deutschland nach Paris, jedoch rückwärts in der Zeit. Gemein ist diesen Wegen das Mittel der Zeichnung. Es sind Abbildungen von Räumen, Objekten und Strukturen.

Im ersten Fall existierten sie als Vorhersage und zum Teil auch als Handlungsanweisung für Neugebauer, der sich mit ihrer Hilfe auf die Suche nach Parallelen machte zwischen dem Gezeichneten und dem, was er beim Wandern durch Pariser Straßen vorfand. Über den Akt des Fotografierens „verknotete“ er vorgefundene Situationen mit der eigenen, in den Zeichnungen notierten.

Der zweite Weg der Zeichnungen führt über das Erinnern, als Wachrufen des Gesehenen. Im Wissen um die Gesamtheit der Fotografien entstanden großformatige Bilder, in denen einzelne Fragmente aufgegriffen und in neuen Konstellationen formiert wurden.

Diese zwei Ebenen von Zeichnungen verlaufen in der Ausstellung unabhängig voneinander. Mögliche Schnittpunkte kann man in den Fotografien finden. Unhörbar leise plappern sie von de den Dingen, die in Paris geschehen könnten. Wenn man nur da wäre.

Michael Neugebauer (geb. 1987) hat bildende Kunst in Kiel und Karlsruhe studiert. Er war bis 2015 Meisterschüler von Prof. Kalin Lindena. Seine Arbeiten konnte er bereits in mehreren Ausstellung zeigen u.a. 2015 im Kunstverein Ettlingen (G) oder 2016 im Kunstverein Letschebach (Durlach) (E). 

 

Mit einer Einführung von Paula Kohlmann und einer Performance von Julia Wirsching.

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

 

Öffnungszeiten: Di-Do 14.00-18.00 Uhr, Fr 10.00-16.00 Uhr

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwoch 13 Jun 2018 - 10:00 bis Mittwoch 13 Mär 2019 - 18:00
Donnerstag 28 Jun 2018 - 10:00 bis Freitag 27 Jul 2018 - 18:00
Montag 02 Jul 2018 - 19:30 bis Freitag 31 Aug 2018 - 18:00