15. September 2017
18:00 Uhr
Eintritt frei

Festivaleröffnung "Litté-Rad-Tour" / Vernissage

Institut français Stuttgart
Schloßstraße 51
70174 Stuttgart
15. September 2017
18:00 Uhr
Eintritt frei

Festivaleröffnung und Vernissage mit Begrüßung durch die Veranstalter.

Eröffnung des Literaturfestivals "Litté-Rad-Tour. Französische Literatur in Stuttgart" (15.-17.9.) mit offizieller Begrüßung der Veranstalter und anschließender Vernissage dreier Ausstellungen, die den Betrachtern auf unterschiedliche Weise die Welt der Literatur nahebringen: über die ideale Bibliothek, große Autoren und ihre Leser.

L.I.R. – LIVRE IN ROOM
Ausstellungsdauer: Dienstag, 5. September bis Freitag, 6. Oktober

Nehmen Sie Platz. Sie sind umgeben von Regalen voller Bücher, die unter dem Aspekt der „Bibliothèque idéale“ ausgewählt wurden. Suchen Sie eines davon aus, das Ihre Neugierde weckt und machen Sie es sich gemütlich. Alsbald erwacht das Buch vor Ihren Augen zum Leben: als virtueller, menschlicher Vorleser. In Form einer Lesekabine bietet die Installation von Joris Mathieu und Nicolas Boudier den Besuchern die Möglichkeit, für einige Augenblicke der Realität zu entfliehen und in die imaginierten Welten der Autoren einzutauchen. Das Buch steht im Zentrum dieser literarisch-digitalen Installation, in der das Scannen eines Barcodes ein visuelles und akustisches Erlebnis auslöst, das zu einer immersiven literarischen Reise einlädt.

PLUMES
Ausstellungsdauer: Freitag, 15. September bis Freitag, 6. Oktober

Für die Ausstellung „Plumes“ (dt. „Federn“) hat der Straßburger Fotograf Vincent Muller große frankophone Schriftsteller wie u. a. Jean Teule, Alain Mabanckou, Leïla Slimani, die in der berühmten Librairie Kléber in Straßburg zu Gast waren, porträtiert.

Vincent Muller studierte zunächst an der La Pro Photo La Providence in Saint-Dié des Vosges, bevor er 2006 die ETPA in Toulouse mit dem Diplom in praktischer Fotografie abschloss. In den Folgejahren realisierte er als Fotojournalist Reportagen für die Elsässer Presse und diverse Agenturen, arbeitete als Werbefotograf für die Agenturen ELPEV Studio und REYMANN, fotografierte für das WAS Magazine und gründete den Blog L’Imagier des Amours. Seine Reportagen mit Titeln wie „Messeplatz“, „Excès“ oder „Nomades Malgré Eux“ wurden mehrfach ausgezeichnet (Premier prix Rendez-vous Image 2015, Deuxième prix Rendez-vous Image 2014, Premier prix sur le thème de reportage, ETPA 2006).

DIE MAGIE DER WORTE
Ausstellungsdauer: Freitag, 15. September bis Freitag, 6. Oktober

Das Großstadtleben in Paris mit allen Sinnen wahrnehmen und mit Momenten der Vertiefung in eine Lektüre vereinbaren? Die Faszination der Bücher in verschiedenen Situationen soll in dieser kleinen Fotoausstellung von Klaus D. Bertl aufgezeigt werden. Sie sind seit 2008 entstanden, zum Teil auf gemeinsamen Frankreich-Reisen mit dem fotoclub stuttgart 1938 e. V.

Dr. Klaus D. Bertl studierte Germanistik und Romanistik in Tübingen und Paris. Seine Promotion widmete er Gustave Flaubert.  Bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2006 unterrichtete er in Frankreich und Stuttgart. Parallel zu seiner Lehrtätigkeit wirkte er als Autor für die Stuttgarter Verlage Klett und Raabe. Seine Leidenschaft gilt der Fotografie, der er sich seit seiner Pensionierung mit voller Energie widmet u.a.  als aktives Mitglied des fotoclub stuttgart 1938, für den er die Leitung mehrerer Studienreisen nach Frankreich und Italien übernahm. Seine Arbeiten waren bereits in mehreren Ausstellungen zu sehen:  „Stuttgart – Gesichter einer Stadt“    (Rathaus Stuttgart, 2009), „Paris“ (Release Zentrum 2009), „60 Stunden in Pais“ (Rathaus Stuttgart, 2011), „Marseille-Merveille“ (Stadtteilbücherei Stuttgart-Vaihingen).   

Eintritt frei

Ausstellungsöffnungszeiten: Di-Do 10.00-18.00 Uhr, Fr 10.00 – 16.00 Uhr

Veranstalter: Institut français Stuttgart & Literaturhaus Stuttgart

Diese Veranstaltung ist in Verbindung mit:

Litté-Rad-Tour – Französische Literatur in Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 15 Sep 2017 - 18:00 bis Freitag 03 Nov 2017 - 16:00